Pressemitteilung zum 3. politischer Salon der Ortsvereine Elbmarsch und Winsen

 
 

Zum Politischen Salon an der Elbe laden erneut die SPD Ortsvereine Elbmarsch und Winsen ein.
Im Hofcafé Löscher freuen sich beide Ortsvereine am kommenden Freitag, 25.08.2017, 18.00 Uhr auf einen besonderen Gast.
"Mit Ralf Stegner, stellv. SPD Vorsitzender und Vorsitzender der SPD Schleswig Holstein kommt ein Politiker zu uns, der dafür bekannt ist kein „Blatt vor den Mund“ zu nehmen“ freut sich die Initiatorin und Ratsfrau Sabine Lehmbeck

 

„Wir freuen uns auf eine gemütliche Runde, bei der es wie bei bei den vorangegangen Salondebatten gerne engagiert und kontrovers zugehen darf“ Ein Thema wünscht sich Benjamin Qualmann, SPD Vorsitzender Winsen soll auf jeden Fall angesprochen werden:  Verrat und mangelnde Integrität in der Politik und welche Auswirkungen sich daraus auf die  Glaubwürdigkeit von Parteien und Politkern ergeben.   

„Schön wäre es, wenn unser Politischer Salon im Laufe der Zeit zu einem Gesprächsforum wächst, das politisch Interessierte nutzen, um sich zu ihren persönlichen Themen, Gedanken und Ideen auszutauschen“

 

Flyer-Anpassung_Roter Salon_2.jpgFoto: SPD-Winsen
Verfügbare Downloads Format Größe
Flyer Politischer Salon PDF 605 KB
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.