Zum Inhalt springen
Haushalt Gesundheit 2023 Foto: Deutscher Bundestag

28. November 2022: Svenja Stadler zum Haushalt 2023 des Bundesgesundheitsmininisteriums

Digitalisierung, Gesundheitsprävention und internationale Gesundheit: Diese drei Schwerpunkte hat die SPD-Fraktion in den Beratungen zum Etat 2023 des Bundesgesundheitsministeriums gesetzt. Das machte Svenja Stadler in ihrer Bundestagsrede deutlich.

Als Haushälterin der SPD-Bundestagsfraktion hat Svenja Stadler im Rahmen der abschließenden Beratungen des Bundeshaushaltes 2023 eine Rede im Bundestag zum Etat des Bundesgesundheitsministeriums gehalten. Für diesen Etat ist sie in ihrer Fraktion zuständig. „Digitalisierung, Gesundheitsprävention und internationale Gesundheit: Diese drei Schwerpunkte haben wir in den parlamentarischen Beratungen zum Haushalt des Gesundheitsministeriums gesetzt. Konkret bedeutet das, dass es für diese Bereiche jetzt mehr Geld als ursprünglich vorgesehen gibt“, fasst Svenja Stadler zusammen. „Den ersten Regierungsentwurf des Haushaltes kritisch prüfen und da Verbesserungen einfordern, wo es nötig und sinnvoll ist. Das ist die Rolle der Abgeordneten in den parlamentarischen Haushaltsberatungen“, erläutert Svenja Stadler. Und ergänzt: „So steht am Ende ein Haushalt, der eine solide Grundlage für die Herausforderungen im Gesundheitssystem und in der Pflege ist, vor denen wir 2023 stehen - lasst uns diese Herausforderungen anpacken.“

SVENJA STADLERS REDE IM VIDEO

Vorherige Meldung: Grünkohlessen der SPD Hohe Geest

Nächste Meldung: Das ist neu in 2023

Alle Meldungen